Haltestelle kempen

Freitag, 08. Mai 2020

Eintritt: 25,00 €, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass 18.45 Uhr

Kartenvorverkauf per E-Mail an: kontakt@haltestelle-kempen.de oder bei Schuhkolade, Peterstr. 29, 47906 Kempen & RP-Lokalredaktion, Engerstr. 20, 47906 Kempen (bei beiden Vorverkaufsstellen gilt nur Barverkauf!).

Ellington Trio

Das Ellington Trio interpretiert Stücke des bekannten Komponisten, Pianisten und Big Band Leiters Duke
Ellington. Dieser gehört zu den Klassikern des Jazz undzum Inbegriff des tanzbaren Jazz der 20er, 30er und 40er Jahre. Seine Kompositionen versetzen bis heute den Zuhörer in eine ganz besondere - mal swingende, mal sentimentale - Stimmung und entfalten ihre Wirkung in großer Big Band Besetzung ebenso wie in kleinen Formationen.
Dies stellen auch die drei Musiker des Ellington Trios in ihrem Programm unter Beweis. Sie interpretieren originell und zugleich traditionsbewusst Ellingtons Melodien, aus denen Jazzgeschichte wurde. Dabei verleihen sie ihnen mit ihrer kammermusikalisch anmutenden Besetzung eine ganz eigene Note.
2016 veröffentlichte das Ellington Trio sein erstes Album Duke's Place mit insgesamt 13 eigenen
Arrangements von Titeln aus Ellingtons Feder. Als Gastsolist ist darauf der ehemalige WDR Big Band Trompeter Klaus Osterloh zu hören.

Barbara Barth
...schloss erfolgreich ein Studium im Fach Jazzgesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen ab. Dabei entwickelte sie eine besondere Wandlungsfähigkeit und bewegt sich mit ihrem persönlichen Ausdruck sowohl im traditionellen als auch im modernen Gesang sicher und einfallsreich. Im Januar 2015 veröffentlicht sie ihr Debutalbum „This is…“ auf dem renommierten Label Jazznarts Records, im Herbst folgt außerdem mit der Formation JassLab de Cologne eine Veröffentlichung auf dem Kölner
Label JazzHausMusik. Mit ihren Projekten unterhält sie eine rege Konzerttätigkeit in ganz Deutschland und ist zudem immer wieder ein gern gesehener Gast anderer Formationen. Barbara Barth unterrichtet Jazzgesang an der Hochschule für Musik Saar.
"Man sollte diese handwerklich exzellente Sängerin, die hörbar wirklich Lust hat,
Geschichten zu erzählen, auf die Merkliste setzten.“ (Jazz Podium März 15)

Caspar van Meel
...absolvierte ein Jazz-Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei John Goldsby. Van Meel kann als Leader und Komponist seines eigenen Quintetts ebenso nennenswerte Erfolge verzeichnen, wie als Sideman verschiedener Formationen:
2008 gelang ihm mit der "Mike Roelofs Band" eine Platzierung unter den Finalisten der Dutch Jazz Competition, 2009 wurde ihm mit dem Trio "Trigonon" der Jazzwerkruhr Preis (NRW) verliehen und 2010 erreichte er mit dem "Caspar van Meel Quintet" auf den Leverkusener Jazztagen das Finale des "Future Sounds" Wettbewerbs. Neben der WDR-Bigband führten ihn seine bisherigen musikalischen Reisen mit namhaften Größen der Europäischen Jazz-Szene zusammen (u.a. Phillip Catherine, Gerd Dudek, Dieter
Glawischnig, Matthias Nadolny, Ruud Breuls, Peter Herborn, Claudius Valk, Romy Camerun und Roger Haenschel).

Gero Körner
… erlangte seine Ausbildung zum Jazz-Pianisten an der Hochschule für Musik und Tanz, Köln bei Frank Chastenier und Prof. John Taylor und bekam gleichzeitig eine klassische Klavierausbildung bei Prof. Valeri Minenkov. Er gewann Preise bei Jugend Musiziert und Jugend Jazzt. Auf seinem Debüt-Album widmete sich der Pianist der Hammondorgel und veröffentlichte 2010 das vom Soul und Jazz-Funk inspirierte Album „TRUTH feat. Soleil Niklasson“ beim Label Mons Records. Im „Gero Koerner Trio“ beschäftigt er sich virtuos mit der hohen Kunst des Klaviertrios im Jazz und bedient sich dabei eigenen
Arrangements von Pop-Hits der letzten 40 Jahre. Das Album „plays greatest hits“ spielte Körner mit den Musikern der WDR-Bigband John Goldsby, Bass und Hans Dekker, Drums ein. Er ist außerdem ein gefragter Sideman und Gast-Solist für renommierte Künstler aller musikalischen Disziplinen (u.a. Laith al Deen, Bert Joris, Ute Lemper, Johnny Logan, Max Mutzke, Markus Stockhausen, Bill Watrous). Seit 2010 ist er Lehrbeauftragter für Klavier an der Folkwang Universität der Künste, Essen.

Besucherstimmen

„Chapeau ! Eine rundum gelungene Vorstellung, meinen Glückwunsch - und bitte MEHR DAVON.“

„Ganz große Klasse - nur zu kurz!“

„Inspirierende Arbeiten.“

„Traumhaft, einfach traumhaft!“