Haltestelle kempen

Donnerstag, 05. März 2020

 Eintritt: 18,00 €, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass 18.45 Uhr

Kartenvorverkauf per E-Mail an: kontakt@haltestelle-kempen.de oder bei Schuhkolade, Peterstr. 29, 47906 Kempen & RP-Lokalredaktion, Engerstr. 20, 47906 Kempen (bei beiden Vorverkaufsstellen gilt nur Barverkauf!).

Jan Schneider Quartett feat. Denis Gäbel

Stark beeinflusst von seiner ersten gekauften Jazz-Platte, einem Jazz-Sampler mit Jazz-Helden wie Nat und Cannonbal Adderly, Bobby Timmons und Lee Morgan, ist seine musikalische Leidenschaft bis heute dem Soul-Jazz und Hardbob der 60er Jahre verschrieben. Davon inspiriert lässt sich Jan Schneiders Musik stark von eingängigen Melodien, klaren Formen und vor allem von Groove betonten Rhythmen leiten. Für sein Konzert in Kempen hat Jan Schneider ein Programm zusammengestellt, das aus Arrangements von Soul-Jazz-Klassikern und Eigenkompositionen von ihm und anderen Musikern seines Quartetts besteht.

Besonderer Gast an dem Abend wird der Ausnahmesaxofonist Denis Gaebel sein. Beide verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit mehreren hundert gemeinsamen Konzerten in den letzten 15 Jahren.

Jan Schneider geboren 1978, beendete sein Jazztrompetenstudium 2004 an der Musikhochschule in Köln. Seitdem spielte er als Solist und Leadtrompeter gleichermaßen in Jazz- und Pop-Kontexten wie der WDR Bigband, Paquito d'Rivera, Michael Riessler, Tom Gaebel oder Gregor Meyle. Neben zahlreichen CD- und Studioproduktionen spielt er regelmäßig in Theater-, Rundfunk- und Fernsehshows sowie auf Konzertreisen durch Deutschland und Europa. Darüber hinaus spielte er bereits auf zahlreichen internationalen Jazzfestivals wie dem North Sea Jazz Festival, dem Jazz Festival Saalfelden, dem Burghausener Jazzwoche, dem Jazz Open Stuttgart, dem Schleswig-Holstein Musikfestival und vielen mehr.

Besetzung:

Jan Schneider - Trompete
Denis Gäbel - Tenorsaxofon
Christian Weller - Piano
Hanns Höhn - Kontrabass
Sebastian Schmitz - Schlagzeug

Besucherstimmen

„Chapeau ! Eine rundum gelungene Vorstellung, meinen Glückwunsch - und bitte MEHR DAVON.“

„Ganz große Klasse - nur zu kurz!“

„Inspirierende Arbeiten.“

„Traumhaft, einfach traumhaft!“